Zahnpflege für Schwangere

Zahnpflege für Schwangere

In der Schwangerschaft kann es hormonell bedingt verstärkt zu Entzündungen und
Blutungen des Zahnfleisches kommen.
Daher ist es in diesen Monaten besonders wichtig auf die regelmäßige Zahnpflege zu
achten.

Insbesondere sollten Sie nicht auf die Zahnseide vergessen.
Der Einsatz einer weichen Zahnbürste ist genauso zu empfehlen wie die professionelle Mundhygiene in Abständen von ca 3 Monaten, durch eine ausgebildete Prophylaxe-Assistentin.

Röntgen:
Wir empfehlen auf die Aufnahme von Röntgenbildern während der Schwangerschaft zu verzichten. Wenn unbedingt notwendig unter Vorsichtsmaßnahmen ist dennoch möglich.

Fluor:
Die Einnahme von Fluor durch die Mutter ist zum Schutz des wachsenden Kindes bis zur Geburt nicht zu empfehlen. Was grundsätzlich positiv ist kann durch Überdosierung auch negative Effekte haben. Durch den hohen Fluoridspiegel im Trinkwasser des Lavantales und Fluoraufnahme durch die Nahrung ist eine Zusätzliche Einnahme zuviel.

Entfernen von Amalgam-Füllungen:
Wenn nicht medizinisch indiziert vermeiden Sie die Entfernung von Amalgam-Füllungen während der Schwangerschaft. Die dabei freigesetzten Giftstoffe sind zwar gering dosiert aber nicht unbedeutend. Der Wechsel zur Amalgamfreien Versorgung, also Inlays oder Kronen sollte nach Möglichkeit vor der Schwangerschaft oder nach dem Stillen erfolgen.

Jede Schwangerschaft kostet einen Zahn?

Bei regelmäßiger, richtiger Zahnpflege können Sie diesen Merksatz getrost vergessen.